Refraktärer Aszites

Normalerweise sind die Platzverhältnisse in der Bauchhöhle sehr eng. Sammeln sich daher große Mengen Aszites in der Bauchhöhle an, werden die umliegenden Organe wie Blase, Magen und auch Zwerchfell einzig durch das Volumen der Flüssigkeit einem hohen Druck ausgesetzt. Häufig auftretenden Symptome sind Müdigkeit, Kurzatmigkeit und Schmerzen.

Der Druck auf den Magen kann zu Appetitlosigkeit, Sodbrennen und schließlich zu Mangelernährung führen. Andauernde Kurzatmigkeit kann den Patienten sogar davon abhalten, einfache Altagsaufgaben zu erledigen.

Ein übermäßiger Druck im Inneren des Bauchraumes kann zu einem Gewebebruch im Bereich des Bauchnabels oder zu einem Leistenbruch führen. Patienten mit Aszites sind einem hohen Risiko ausgesetzt, weitere Komplikationen zu erfahren so z.B. interne Infektionen oder Nierenprobleme.

Wenn Aszites nicht mit einer salzarmen Diät oder Diuretika behandelt werden kann und kurz nach einer therapeutischen Parazentese wieder auftritt, wird er als refraktärer Aszites definiert. Von Anfang an war es unser Ziel einen Weg zu finden, um Aszites kontinuierlich aus dem Körper zu entfernen, und somit das Auftreten unangenehmer und gefährlicher Komplikationen zu reduzieren oder sogar ganz zu vermeiden.