Disclaimer

Das alfapump®-System ist derzeit weder in den Vereinigten Staaten noch in Kanada zugelassen. In den Vereinigten Staaten und Kanada befindet sich das alfapump®-System gegenwärtig in der klinischen Prüfung (POSEIDON-Studie) und wird bei erwachsenen Patienten mit refraktärem oder rezidivierendem Aszites aufgrund von Zirrhose untersucht. Weitere Informationen zur klinischen Studie POSEIDON finden Sie unter www.poseidonstudy.com.
Die DSR-Therapie befindet sich aktuell in der Entwicklung, und es ist zu beachten, dass alle Aussagen in Bezug auf Sicherheit und Wirksamkeit auf laufenden präklinischen und klinischen Untersuchungen beruhen, die noch nicht abgeschlossen sind.
Die DSR-Therapie ist derzeit in den Vereinigten Staaten oder Kanada nicht zur klinischen Forschung zugelassen. Es gibt keinen Zusammenhang zwischen der DSR-Therapie und laufenden Untersuchungen mit dem alfapump®-System in Europa.

Aszites Behandlung

Ärzte versuchen die Flüssigkeit in der Bauchhöhle ohne intravaskulären Volumenabbau zu verringern. Durch die Behandlung von Aszites verbessert sich normalerweise die Lebensqualtität, zum Beispiel können Magenbeschwerden oder Atemnot verringert werden, was für gewöhnlich zu einer verbesserten Lebensqualität führt.

Gemäß den Richtlinien sollte bei einer Aszitesbehandlung ein reduzierter Alkoholkonsum sowie eine salzarme Diät eingehalten werden. Je nach Schweregrad umfasst eine Aszitesbehandlung orale Diuretika, Therapeutische (oder wiederholte) Parazentese, Transjugulärer Intrahepatische Porto

Die Standard-Behandlung für refraktären Aszites ist LVP mit Albumin-Infusion, um die Gefahr der Parazentese-induzierten Kreislauf-Dysfunktion zu reduzieren. Obwohl LVP im Allgemeinen als sicher angesehen wird, ist es ein schmerzliches und beschwerliches Verfahren, das nur eine kurzfristige Linderung der Symptome liefert. Es muss wiederholt werden wenn sich Aszites erneut angesammelt hat.

Bei manchen Patienten mit Leber-refraktärem Aszites ist eine therapeutische Alternative zu wiederholten LVPs, der Einsatz eines transjugulären intrahepatischen portosystemischen Shunt (TIPS). Ein TIPS ist ein Shunt, durch den ein erheblicher Teil des Blutflusses um die geschädigte Leber herum in die Hauptgefäße umgeleitet wird. Die reduzierte Durchblutung der Leber führt zu weniger Ausfilterung von giftigen Substanzen im Blut. Dies kann und führt zu einem erhöhten Risiko für hepatische Enzephalopathie, das in 30-50% der Patienten entsteht, und das mit zunehmendem Alter weiter ansteigt. Quelle
Das führt dazu, dass TIPS erhebliche Risiken für Patienten über 65 Jahre in sich birgt, ein Alter, das für viele Patienten mit Aszites aufgrund von NASH prognostiziert wird.

Das einzige Heilmittel für die Lebererkrankung ist eine Lebertransplantation. Lebertransplantationen nur sehr begrenzt verfügbar und führen zu hohen Kosten für das Gesundheitswesen. Eine lebenslange Verwendung von Arzneimitteln zur Immunsuppression ist erforderlich, um das Risiko zu reduzieren, dass der Körper des Empfängers das Transplantat abstösst.

Wie wird Aszites gegenwärtig behandelt?
Was ist eine Parazentese

Die Punktion, oder auch Parazentese, bezeichnet das Entfernen von Flüssigkeit aus Körperhöhlen mittels einer Nadel, einer Punktionskanüle oder eines anderen hohlen Instruments. Sie kann zu diagnostischen sowie zu therapeutischen Zwecken angewendet werden.

Im Falle von Aszites wird eine Nadel mit großem Innendurchmesser in die Bauchhöhle eingeführt und die Flüssigkeit über einen Zeitraum von mehreren Stunden hinweg aus dem Bauchraum abgeführt. Weltweit ist dies die meistverbreitete Behandlungsmethode für behandlungsresistenten Aszites.

Allerdings bietet die Punktion nur eine kurzfristige Entlastung von Aszites und muss wiederkehrend und fortlaufend angewendet werden, sobald sich wieder Flüssigkeit im Bauchraum ansammelt. Nicht selten muss diese Behandlung alle 1-2 Wochen wiederholt werden.

Was ist ein TIPS?

TIPS (Transjugulärer Intrahepatischer Portosystemischer Shunt) ist ein Shunt der den Blutfluss im Bereich der beschädigten Leber in the Hauptblutgefässe umleitet. Die umgeleitete Menge an Blut kann dazu führen, dass der Pfortaderhochdruck und somit die Bildung von Aszites verringert wird.

Für einige Patienten waren die möglichen Behandlungsmethoden für refraktären Aszites bislang begrenzt und unbefriedigend. Dies hat sowohl bei Patienten als auch bei Ärzten das Bedürfnis nach einer besseren Lösung geweckt.

We would like to use cookies to better understand your use of this website. This enables us to improve your future experience on our website. Detailed information about the use of cookies on this website and how you can manage or withdraw your consent at any time can be found in our
Privacy & Cookie Policy

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close